Das Haushaltsbuch vermeidet böse finanzielle Überraschungen

in Finanzen >

Das Haushaltsbuch vermeidet böse finanzielle Überraschungen

Immer häufiger geraten Menschen in eine Schuldenfalle, weil sie den Überblick über ihre persönliche finanzielle Lage verlieren oder erst gar nicht kennen. Ist der finanzielle Spielraum schon sehr begrenzt und kommen dann vielleicht noch ungeplante Lebensereignisse, wie zum Beispiel Trennung, Krankheit oder Arbeitsplatzverlust dazu, können diese Umstände sehr schnell in eine Überschuldungssituation führen. Das Führen eines Haushaltsbuches hilft dabei, jederzeit einen sehr guten Überblick über die finanzielle Situation zu behalten und ermöglicht es früh genug Chancen und Risiken zu erkennen.

Das Haushaltsbuch – von jeher zeitgemäß

Schon die Urgroßeltern und Großeltern wussten, das das Führen eines Haushaltsbuches ihnen einen genauen Überblick über die wirtschaftliche Situation ihres Haushaltes bieten konnte. In frühen Zeiten wurden nicht nur die finanziellen Mittel aufgezeichnet, sondern auch genauestens Buch zum Beispiel über die verschiedenen Vorräte oder Ernteerträge aus dem eigenen Garten und vieles mehr geführt. Damit konnte die lückenlose Versorgung der Familie auch in schwierigen Zeiten sichergestellt werden. Da in den heutigen modernen Zeiten kaum noch Menschen Selbstversorger sind und alle zum Lebensunterhalt notwendigen Waren auf einfache Weise eingekauft werden können, wird das Führen eines Haushaltsbuchs oftmals für ein Relikt aus alten Zeiten gehalten und als nicht notwendig angesehen. Aber gerade diese ständige Verfügbarkeit von allen denkbaren Waren und die sehr vereinfachten Kauf- und Bezahlmöglichkeiten, wie zum Beispiel das bargeldlose Einkaufen oder Bestellen im Versandhandel und Internet führen dazu, dass die Menschen sehr leicht und schnell den Überblick über ihre reale wirtschaftliche Situation verlieren können. Gerade auch für junge Menschen, die vielleicht zum ersten Mal einen eigenen Haushalt führen, ist das Aufzeichnen der Ausgaben in einem Haushaltsbuch sehr sinnvoll. So lernen sie von Anfang an, den richtigen Umgang mit ihrem Geld ohne böse Überraschungen zu erleben. Die Einteilung von bestimmten Budgets für verschiedene Positionen zeigt schnell auf, auf welche Bereiche die notwendigen oder die weniger notwendigen Ausgaben entfallen.

Mit dem Haushaltsbuch Geld sparen

Die Aufzeichnungen in einem Haushaltsbuch zeigen detailliert auf, an welchen Positionen auch viel Geld eingespart werden kann. Sehr schnell wird ersichtlich, welche Waren wirklich notwendige Einkäufe in der Vergangenheit waren. Die künftigen Einkäufe können besser geplant werden und es landen nur die wirklich gewünschten Waren im Einkaufskorb. Auch die Gefahr von sogenannten Frust- oder Kompensationskäufen verringert sich. Wenn am Monatsende Geld übrig bleibt und sinnvoll für bestimmte Wünsche gespart oder vielleicht sogar angelegt werden kann, beginnt das Sparen sogar an Spaß zu machen. Die Aufzeichnungen im Haushaltsbuch zeigen nicht nur die Verbräuche genau auf, sondern ermöglichen auch einen Überblick darüber, bei welchen Verkaufsstellen gespart und wirklich günstige Einkäufe getätigt werden konnten. Bei dem regelmäßigen Aufzeichnen des Haushaltsverbrauchs ist zu jeder Zeit der notwendige Überblick über die persönliche finanzielle Situation gegeben. Es können Rücklagen für eventuelle unvorhergesehene Zwischenfälle oder Lebensereignisse gebildet werden, die es dann ermöglichen diese Zeiten ohne weitere Komplikationen zu überstehen. Mit dem Wissen über die reale wirtschaftliche Situation können vielleicht auch unvorhergesehene Chancen viel besser eingeschätzt und wahrgenommen werden, wie vielleicht ein Schnäppchenkauf von langlebigen Gütern und Luxuswaren wie z.B. von Autos, Reisen oder anderen Waren bei besonders günstigen Angeboten. Aber auch wichtige Ereignisse im Leben, wie zum Beispiel Ausbildung, Studium, Familiengründung oder Nachwuchs, Wohnungswechsel und vieles mehr können geplant werden, ohne dabei in finanzielle Nöte oder Überschuldung zu geraten.

Bild © Klaus Eppele – Fotolia.com